Jugendleiterschulung

auf dem Dachsenberg

Am Donnerstag, dem 30. April begann unsere Jugendleiterschulung auf dem Dachsenberg, die dieses Jahr auch ein Zusammentreffen einzelner NAJU- und NABU-Mitglieder aus ganz Deutschland beinhaltete. Nachdem alle angereist waren, begannen wir den Nachmittag mit allen rechtlichen Fragen, die für einen Jugendleiter wissenswert sind.

Freitag beschäftigten wir uns im Pädagogikworkshop mit der Frage, wie ein Gruppenleiter sein und welche Eigenschaften er haben sollte. Zu den Ergebnissen gehörte z.B., dass er Verständnis aufbringen und in allen Fällen ein Ansprechpartner, bzw. eine Vertrauensperson sein sollte. Toleranz und Flexibilität gehörten genauso zu den Voraussetzungen wie, dass er als Vorbild agiert und an alles mit einem Verantwortungsgefühl und einer bestimmten Selbstbeherrschung herangeht. Wichtig ist aber vor allem immer, sich nicht zu verstellen um dem "Idealbild" möglichst nahe zu kommen. Wir veranschaulichten unsere Vorstellungen durch kreative Ideen und stellten sie dem Rest der Gruppe vor.

Juleica2015

Anschließend wurden wir mit Hilfe eines Gruppenfindungsspiels in 4 Arbeitsgruppen geteilt, die sich mit den Themen Kommunikation und Interaktion, Team und Gruppen, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und Konfliktmanagement beschäftigten. Jedes Thema beinhaltete in der Vorstellungsrunde regen Diskussionsbedarf, z.B. wie man mit Kindern in bestimmten Situationen umgehen sollte, damit die Autorität des Betreuers nicht in Frage gestellt wird. Hierdurch wurden viele offene Fragen beantwortet und es gab für jeden einiges an neuen Informationen.

Um den Kreislauf zwischendurch wieder in Schwung zu bringen kamen auch die ideenreichen Gruppen- und Teamspiele nicht zu kurz, welche man als Jugendleiter z.B. auch bei Kinderveranstaltungen einbringen kann.

Am Samstag schlossen wir den rechtlichen Teil inklusive Versicherungen ab und befassten uns mit der Ersten Hilfe. Hier wurden uns viele Beispiele anhand von Filmmaterial vorgestellt und der Umgang mit den verschiedensten Situationen näher gebracht. Als Team-Herausforderung bekamen wir kurz vor dem Abendbrot die Aufgabe, gemeinsam mit verbundenen Augen einen bestimmten Baum zu finden, was uns letztendlich auch gelang. Jeden Tag ließen wir mit einem gemeinsamen Abend am Lagerfeuer ausklingen, bei dem Gitarre gespielt, gesungen und Knüppelkuchen gemacht wurde.

Sonntag gehörten die Themen Demokratie und Beteiligung zum Programm. Nach einer geplanten Diskussionsrunde und einem anschließenden Versteckspiel, wurde uns der demokratische Aufbau des NABU/ der NAJU erklärt. Im Anschluss gab es eine PowerPoint Präsentation zum Thema Finanzen, bei welcher uns die Aufgaben eines Kassenwarts verdeutlicht wurden.

Juleica2015_JGL

Kurz vor dem Aufräumen und putzen arbeiteten wir in Gruppen die praktische Umsetzung von Veranstaltungen aus und bekamen die Aufgabe, 2 Spiele und eine Feedbackrunde vorzubereiten.Auch wenn es trotz Sonnenschein die meiste Zeit etwas frisch war, war es ein schönes langes Wochenende mit netten Leuten, vielen neuen Erfahrungen und jeder Menge Spaß!!

 

Eigene Templates sind besser - REDAXO