Sommerferienlager "Vier Elemente" 19.-25. Juli

Am 19.07. trafen wir uns zum Start der Ferienlagerwoche bei bestem Wetter auf dem Dachsenberg. Zum Thema „Vier Elemente“ galt es in diesem Camp alles zu Erde, Wasser, Feuer und Luft zu erkunden.

Am ersten Tag machten wir uns mit Micha und dem Wassertropfen Waldi auf zu einer Wanderung durch die Dresdner Heide. Vorbei an den Altarmen der Prießnitz und dem Saugartenmoor gelangten wir zum Dresdner Saugarten und von dort aus – mit einem kurzen Abstecher zur Puschquelle –weiter zu den Prießnitz-Wasserfällen.

Nach einem Mittagspicknick planschten wir im Wasser, versuchten ein Wasserrad zu bauen und machten uns dann wieder auf den Rückweg zum Dachsenberg, wo es bald leckere Potato Wedges mit Sour Cream zum Abendbrot und Knüppelkuchen am Lagerfeuer gab.

Am nächsten Tag, dem Lufttag, bastelten wir Traumfänger und Mobiles aus Natur-Material, dass wir zuvor im Wald gesammelt hatten. Der Dienstag war als Feuertag geplant: dementsprechend warm war es und wir machten uns vormittags auf den Weg ins Waldbad Langebrück, wo wir uns im Wasser abkühlten. Wir aßen alle noch ein leckeres Eis und wanderten heim. Auf dem Dachsenberg spielten wir dann, wie in jeder freien Minute, Tischtennis und Federball und hatten eine Menge Spaß. Leider machte uns der Regen am Abend einen Strich durch die Rechnung und so konnten wir die Suppe nicht, wie geplant, über dem Lagerfeuer zubereiten, was ihrem Geschmack aber keinen Abbruch tat. Am Tag darauf stand das Thema Erde im Mittelpunkt. Wir beobachteten Regenwürmer in einem Schauglas (und ließen sie danach wieder frei), bastelten Körnermandalas und malten mit selbst hergestellten Erdfarben. Am Nachmittag besuchte uns eine chinesische Schülergruppe aus Honkong, mit der wir einige Gruppenspiele spielten. Trotz Sprachbarriere konnten wir uns gut verständigen und lernten die andere Kultur etwas besser kennen. Zum Abschluss hatten uns die Kinder kleine Geschenke aus China und Kekse mitgebracht, die wir vor dem Abschied zusammen aßen.

Am letzten Tag wanderten wir sehr zeitig los, um das Umweltmobil an der Prießnitz zu treffen. Dort ordneten wir mit Hilfe kleiner Experimente die Prießnitz einer Güteklasse zu und untersuchten viele verschiedene Wassertiere unter dem Binokular. Nach einem Keks zur Stärkung machten wir uns durch den erneuten Regen wieder auf zum Hauptquartier und verbrachten den Nachmittag mit Malen, dem Basteln von Holzspechten und Grillvorbereitungen. Leider besserte sich das Wetter nicht und wir „grillten“ in der Küche und ließen den Abend bei 'Steh, Geh', 'Der Plumpsack geht um' und Activity ausklingen. In kleiner gemütlicher Runde spielten wir ein letztes Mal Werwolf, bevor wir müde und zufrieden in unsere Betten fielen. Am letzten Tag halfen alle fleißig gemeinsam mit, um den Dachsenberg wieder ordentlich zu hinterlassen; und nach einer letzten Feedbackrunde und einem letzten Keks für alle trudelten auch schon die ersten Eltern ein, die trotz Baustelle und mit einiger Verzögerung den Dachsenberg erreicht hatten.

Und so ging eine Woche mit sehr lieben Kindern, wechselhaftem Wetter und dafür immer bester Laune zu Ende. :)

 


Eigene Templates sind besser - REDAXO