Ferienlager "KürBisse"

Unser diesjähriges Herbstferiencamp stand unter dem Motto Kürbisse und andere Herbstfrüchte, wir lernten aber auch einiges über Fledermäuse und waren anderweitig kreativ.

Nachdem am Samstag alle gut angekommen waren und nach dem Beziehen der Hütten und dem ersten Kennenlernen zeitig in die Betten fielen, startete der Sonntag mit einer Kürbisrallye, in der uns Riesenkürbis Willy die Welt der Kürbisse erklärte. Nachmittags ging es dann ans Schnitzen der zuvor im Wald eingesammelten Kürbisse, wobei gruselige Fratzen entstanden und wir in den Genuss von original amerikanischem Pumpkin Pie kamen. Abends gab es dann, ebenfalls passend zum Thema, leckere Kürbissuppe.

Am Montag brach die Hälfte der Gruppe nach dem Frühstück in den Wald auf, um Material für die geplante Vogelscheuche zu sammeln und ein paar Runden „Versteck- Fangen“ zu spielen. Unterdessen flocht die andere Hälfte Armbänder und bastelte Windlichter aus Altglas. Vor dem Mittagessen wurde die Vogelscheuche noch zusammengebaut und „Schaf und Wolf“ gespielt. Am Nachmittag besuchte uns Daphna Zieschang, um uns etwas zum Thema Fledermaus zu erzählen und mit uns gemeinsam Fledermauskästen zu bauen. Der Tag endete mit einem gemütlichen Abendessen.

Unser Dienstag begann recht früh, da wir pünktlich unseren Zug in Langebrück nach Dresden Mitte bekommen mussten. Dort besuchten wir die Verbrauchergemeinschaft, die uns in ihrem Konzept und Aufbau etwas genauer vorgestellt wurde. Außerdem lernten wir spielerisch verschiedene Getreidesorten zu unterscheiden und quetschten mit Begeisterung Haferkörner zu Haferflocken. Da uns ein langer Rückweg bevor stand, stärkten wir uns zum Mittag mit Nudelsalat und Kürbisbrot. Danach ging es für alle noch einmal aufs Klo bevor wir uns dem 14 km langen Rückweg stellten.

Vier Stunden ging es nun bei schönstem Wetter durch die herbstlich bunt gefärbte Heide. Kekspausen motivierten uns immer wieder, so dass wir pünktlich zum Abendbrot auf dem Dachsenberg ankamen. Müde und k.o., aber auch stolz eine so weite Strecke gut gelaunt geschafft zu haben, fielen wir nach diesem langen, aber schönen Tag voll frischer Luft müde in unsere Betten.

Am Mittwoch fingen wir Vormittags an Äpfel für die Zubereitung von Apfelkompott und Apfelkuchen vorzubereiten; einige erfreuten sich auch an der frischen Luft und es wurde fleißig geschnitzt. Nach einer Partie „Schaf und Wolf“ mit Daniel gab es Eierkuchen, die Philipp, Bruno und Vincent gekonnt gebacken hatten, dazu das selbst gekochte Apfelkompott. Nachmittags wurden Beutel mit Kartoffelstempeln und Stoffmalfarbe in individuelle Einzelstücke verwandelt und es wurde wieder begeistert geschnitzt. Nach dem Abendessen zeigte uns Tommy interessante Falter und andere Fluginsekten an seinem Lichtfang. Zum Abschluss des Tages sahen wir bei einem gemütlichen Filmabend „Abenteuer im Zauberwald“ und naschten Popcorn und den leckeren, selbstgemachten Apfelkuchen.

Der vorletzte Tag trug das Motto „Halloween“ und wurde mit einem ausgedehnten Waldspaziergang begonnen, bei dem wir Material für einige Bastelprojekte sammelten und „Feuer, Wasser, Sturm“ spielten. Nach der Rückkehr zum Dachsenberg spannen wir Spinnennetze und bauten ein riesiges Skelett mit einem Kürbisfratzenkopf. Nach einer ruhigen Mittagspause mit Pizza und Schokoladenpudding wurde das Werkeln am Nachmittag fortgesetzt und letzte Beutel vollendet. Nach dem Abendbrot starteten wir dann zur Nachtwanderung, bei der wir 50 m alleine im Dunkeln liefen (was eine sehr spannende Erfahrung war!) und bei Kerzenschein Gruselgeschichten erzählten. Den Abend ließen wir bei Bowle und Knüppelkuchen am Lagerfeuer ausklingen.

Der Freitag startete mit einem späten Frühstück und anschließendem Hütten aufräumen und gemeinsamem Putzen. Wir fanden natürlich noch Zeit für eine letzte Partie „Schaf und Wolf“ und eine kleine Feedback-Runde, als auch schon die ersten Eltern bereit standen, um ihre Kinder abzuholen.

Es war für uns eine super Woche mit tollem Wetter und ganz viel Spaß!

Maria und Anita


Eigene Templates sind besser - REDAXO