Kindercamp „Ein Storch kehrt Heim“

Storchencamp

Bei Wind und Wetter kamen unsere 19 „Storchenkinder“ am Freitagnachmittag eingeflogen. Alle hatten bereits unterschiedlich lange und schwierige Strecken zurückgelegt. Radebeuler, Arnsdorfer, Schönborner, Dresdner und sogar Chemnitzer Störche waren unter ihnen.

Nachdem sie in ihren Hütten eingezogen waren, machten wir eine Kennlernrunde mit anschließender Belehrung. Mithilfe von Kindern, die schon bis zu sechs Mal auf unserem Dachsenberg waren, ging auch das ganz fix.

Nun mussten unsere knurrenden Storchenmägen gefüllt werden. Bei leckerem Brot, Salat und Blaubeertee tankten wir Kraft für den Abend. Nach einem gemeinsamen Abwasch wurde der Speiseraum in das Dorf Düsterwald verwandelt und bei Kerzenschein von Werwölfen befreit. Bei Keksen und Tee spielten wir drei lange Runden, dann hieß es Zähne putzen und ab ins Bett.

Strochencamp

Am nächsten Morgen wurde lecker gefrühstückt, um im Anschluss auf große Reise zu gehen. Tonia und Marla, die beiden FÖJlerinnen der NAJU Dresden, hatten im Vorfeld schon vier Tische mit den tollen Stationen aus dem NAJU Storchenkoffer vorbereitet. Die Gruppe wurde viergeteilt, sodass unsere Storchenkinder von sechs bis dreizehn Jahren bunt durcheinandergemischt waren.

Jede Gruppe durchlebte mithilfe von sechs Stationen eine Storchenreise von Europa bis nach Afrika. Diese beschäftigte sich mit der Lebensweise, der Gefährdung und der kulturellen Bedeutung des Weißstorches. Jede Station spielte in einem anderen Land auf der Reise bis nach Afrika und die Kinder konnten diese auf einer großen Weltkarte verfolgen und die eigene Route besser nachvollziehen. Unsere Storchenkinder überquerten den Bosporus, testeten ihr Lungenvolumen, schlugen sich den Bauch metaphorisch mit Heuschrecken voll und erlebten noch weitere Abenteuer.

Nach einem genüsslichen Mittagessen erzählte jede Gruppe von ihren Erlebnissen und wir konnten uns darüber freuen, dass alle rechtzeitig und unversehrt in verschiedenen Ländern Afrikas angelangt waren. Als Abschluss bauten einige ein Storchennest und andere gingen mit unserem Holzexperten Dennis in den Wald um Feuerholz zu sammeln. Dies kam gleich nach dem Abendbrot zum Einsatz und wir hatten das Glück im Trockenen um das Lagerfeuer zu sitzen und Werwolf spielen zu können.

Am Sonntag schien die Sonne. Außerdem hieß es „Putzalarm“. Nach dem Frühstück wurden die Hütten hergerichtet – einpacken, fegen und den Frühling genießen. Nach einer ausgiebigen Spiele- und Schnitzrunde in der Sonne und pilzigem Mittagessen ging es ans Putzen des Haupthauses. In kleinen Gruppen wurden Bäder, Küche, Spielzimmer und Flur zum Funkeln gebracht. Als alle fertig waren, hatten wir noch ein paar wenige Minuten, um den Tag ausklingen zu lassen. Dann kamen die Storcheneltern und sammelten ihre, nun deutlich erfahreneren Kinder, nach drei erlebnisreichen Tagen wieder ein. Wir wünschen ihnen weiterhin eine tolle Reise und hoffen, dass sie uns das nächste Mal, vielleicht in Form von Kröten oder Füchsen, besuchen kommen.


Hast du 'ne Meise?

Wintervögel

Anlässlich der Stunde der Wintervögel trafen sich am Dienstag, den 10.01.2017 Aktive der NAJU Dresden, um sich mit dem Thema "Vogelfütterung" zu beschäftigen. Zunächst konnten wir uns fühlen wie die Meisen am Meisenknödel, als wir versuchten, mit unseren Füßen "Nahrung zu picken". Nachdem wir uns mit den Positionen des NABU zur Thematik "Fütterung von Wildvögeln" auseinandergesetzt hatten, hieß es den 35 häufigsten Wintervögeln (also Vögeln welche als Standvögel oder Teilzieher den Winter bei uns verbringen) die richtigen Namen zuzuordnen. Klären konnten wir auch den Unterschied zwischen Feld- und Haussperling und welche Vögel Körner oder Wichfutter bevorzugen. Zum Abschluss bastelten wir selbst aus alten PET-Einwegflaschen einfache Vogelfütterungsstationen und liesen den Abend mit der Erkenntnis ausklingen, dass keine Fütterung naturnahes Gärtnern und eine extensive Landwirtschaft ersetzen kann.

Für Michael, der uns durch den Abend führte, war dies zugleich die Abschlussarbeit seiner Naturpädagogikfortbildung.

Zur Stunde der Gartenvögel werden wir diese Aktion sicherlich wiederholen, also seid gespannt.

Wer sich über die Ergebniss der diesjährigen "Stunde der Wintervögel" informieren möchte wird hier fündig.


Eigene Templates sind besser - REDAXO