Herbstferienlager

Auf den Spuren des Herbstes

Bei blauem Himmel und Sonnenschein begann am ersten Tag der Herbstferien unser Ferienlager auf dem Dachsenberg. Wir nutzten das gute Wetter gleich, um durch Kennenlern-Spiele die Namen der Teilnehmer zu lernen und zu einer angenehmen Gruppenharmonie zu gelangen.

Unser Thema für dieses Ferienlager war unter anderem „Wie sich die Bewohner des Waldes auf den Winter vorbereiten“. So sammelten wir bei unserem ersten Spaziergang durch den Wald Nüsse, die wir anschließend an einem gut wiedererkennbaren Ort versteckten, wo wir sie später wieder finden sollten.

In Fünfer-Gruppen bauten wir Hütten aus Waldmaterialien, um uns – wie die Tiere es auch tun – vor der Witterung des Winters schützen zu können. Um Abends zusammen Stockbrot machen zu können, suchten wir uns schöne Stöcke, die wir an unserer Feuerstelle zurecht schnitzten und verzierten.

Aufgrund des schönen Wetters konnten die Kinder draußen viel verstecken und andere Spiele spielen, während einige auch ein Theaterstück einübten.

An einem besonders warmen Abend grillten wir bei Kerzenschein und Lagerfeuer.

In den folgenden Tagen – als es langsam kälter und nasser wurde – teilten wir uns in 2 Gruppen, von denen die eine Kekse und Brot buk und die andere Laternen bastelte, die wir abends bei unserer Nachtwanderung durch den Wald mitnahmen.

Bei unserem Vormittags-Ausflug zur Hofewiese wurden wir von einem starken Regen überrascht, der uns zwar durchnässte, aber nicht die Laune verderben konnte. Am letzten Tag machten wir noch eine Exkursion zum Heidestausee, wo wir gemeinsam picknickten.

Am Ende des Ferienlagers behandelten wir mit allen Kindern das Thema Respekt und Toleranz, da es für uns sehr wichtig war, unseren Umgang mit einander zu hinterfragen.

Am Tag der Abreise wurde fleißig geputzt und sauber gemacht, so dass wir den Dachsenberg am Nachmittag verließen, wie wir ihn vorgefunden hatten. 

                         

                                                                                                                          Yane 


Eigene Templates sind besser - REDAXO